Passives Einkommen generieren – Tust du es schon oder etwa nicht?!

passives-Einkommen-generieren-Teil1

Wenn ich Freunden, Bekannten oder Kollegen erzähle, dass ich online arbeite und mir so passives Einkommen aufbaue, dann blicke ich meist nur in verdutzte Gesichter.

Ich erkläre dann, dass ich Blogs und Websites aufsetze, für Besucher und Emailabonnenten sorge und so für ein stetig wachsendes passives Einkommen sorge.

Aber wie wird dieses passive Einkommen denn nun generiert?

So richtig vorstellen kann sich das niemand!

Nachdem ich es ihnen dann etwas genauer beschrieben habe, bekomme ich stets Anerkennung und nicht selten auch den Satz zu hören “ach, das würd ich auch gerne haben”.

Aus diesem Anlass möchte ich noch unerfahrenen Besuchern meiner Seite kurz erläutern, was passives Einkommen eigentlich ist (Teil 1), was für Vor- und Nachteile man dadurch hat und wie man es sich auch nebenberuflich aufbauen kann (Teil 2) (genau das tue ich nämlich auch) und last but not least, was für Möglichkeiten jeder von uns im Internet hat, sich ein passives Einkommen zu generieren (Teil 3).

Aber was ist eigentlich passives Einkommen und wie kann man sich das generieren?

Man verdient passiv, also nebenbei Geld, ohne dafür eine bestimmte Anzahl von Stunden gearbeitet zu haben. Dieses Einkommen ist damit anders zu sehen als das Einkommen, das man normalerweise so kennt.

Normalerweise gibt man dem Arbeitgeber seine Arbeitskraft und erhält pro Stunde/Woche/Monat Summe X. Es ist sozusagen Tauschgeschäft. Ich (die Arbeitskraft) gebe dir (lieber Arbeitgeber) mein Wissen und Können und erledige Aufgaben für dich und du gibst mir dafür Geld.

Wenn ich nix tue, bekomme ich auch kein Geld. (Staatliche Leistungen lassen wir mal unberücksichtigt).

Anders verhält sich das beim passiven Einkommen.

Ich überlege mir SELBER, wie ich passives Einkommen generieren möchte, bin unabhängig und handele danach.

WAS FÜR BEKANNTE ARTEN DES PASSIVEN EINKOMMENS GIBT ES?

Im folgenden stelle ich dir einige herkömmliche Arten vor, wie man bekanntlich passive Einkünfte generieren kann:

Mieteinnahmen – Man erwirbt eine Immobilie und hat regelmäßige Mietinnahmen, ohne dafür sonderlich viel tun zu müssen.

Tantiemen aus Buchverkäufen – Schriftsteller und Autoren haben meist ein passives Einkommen. Sie erstellen ein Buches und investieren relativ viel Zeit in die Herstellung und kassieren dann bei jedem Verkauf eine Provision/Tantieme, ohne dafür mehr arbeiten zu müssen.

Einnahmen aus Musikproduktionen – Genauso verhält es sich bei Künstlern im Musikbusiness. Einmal wird ein Album produziert und bei guter Vermarktung erhält der Künstler jeden Monat Provisionen.

Aktien – Man investiert einmal in eine Aktie und bekommt jährlich eine Dividende. Je nach Investitionsvolumen und Aktie ist dies natürlich auch ein passives Einkommen.

Dies waren jetzt einige Beispiel aus der “normalen Welt”, wie man üblicherweise passives Einkommen schaffen kann. Oft kann man auch beobachten, wenn Menschen einmal das System raus haben, dass sie sich immer mehr passives Einkommen erwirtschaften.

Und damit sind wir beim entschiedenen Stichpunkt. Es handelt sich um Systeme und Strategien. D. h. man kann durchaus mehrere Systeme nebeneinander laufen lassen und neue hinzunehmen – ohne aber im Endeffekt immer mehr arbeiten zu müssen.

Wie funktioniert aber dieses passive Einkommen online?

Blogs – Viele Menschen betreiben einen Blog (oder auch mehrere) und produzieren für diesen Blog Artikel oder auch Videos. Die Artikel und Videos werden in den Suchmaschinen von den Lesern gefunden. Jetzt kann man durch Werbung oder auch Affiliate Marketing Geld verdienen. Zusätzlich kann man den Blog durch Werbung oder Social Media weiter bekannt machen und für zusätzliche Besucher sorgen

Digitale Informationsprodukte – Auch lohnt es sich sehr für seine Website digitale Produkte herzustellen in Form von Ebooks oder Videokursen. Bei der Erstellung ensteht ein einmaliger Aufwand, der bei guter Vermarktung für ein kontinuierliches Einkommen sorgt.

Wie Du anhand dieser Beispiele sehen kannst, sind die Möglichkeiten sich ein passives Einkommen aufzubauen unendlich.
Das Schöne an der Online Arbeit ist, dass man komplett sein eigener Herr ist, seine eigenen Ideen verwirklichen kann und das zu sehr geringen Startkosten.

Mit einem eigenen Blog kann man nicht viel falsch machen und die Startkosten sind extrem übersichtlich.
Im nächsten Artikel erkläre ich Dir die Vor- und Nachteile eines passiven Einkommens sowie Möglichkeiten, wie man sich ein passives Einkommen neben seinem Beruf aufbauen kann.

Hast du auch Möglichkeiten gefunden passives Einkommen zu generieren? Lass es mich in den Kommentaren wissen! :-) passives einkommen generieren Passives Einkommen generieren - Tust du es schon oder etwa nicht?! simple smile

4 Comments

  • Sanne

    Reply Reply June 13, 2015

    Ich teste gerade Affiliate-Marketing. Dabei ist v.a. die Frage, wie man an geeignete Besucher kommt. Anscheinend wird das erst richtig effektiv, wenn man passende Klicks einkauft. Ist jedenfalls mein Eindruck nach längerer Beschäftigung mit den großen Platzhirschen im angelsächsischen Sprachraum. Dafür braucht man aber wohl, wenn es sinnvoll sein soll, ein nicht so kleines Startbudget.

    Bücherschreiben scheint eine gute Option zu sein, wenn man gern und gut schreibt. Allerdings muss man die richtigen Themen finden (scheint mir besonders schwierig zu sein) und dann viel, also auch schnell schreiben. Dazu gibt es Anleitungen, die ich nächsten Monat testen will. Auf jeden Fall ist das durchaus ein internettypisches passives Einkommen, weil man keine Verlage mehr braucht, seit man problemlos selbst E-Books publizieren kann. Dafür muss man dann aber auch alle Investitionen wie Coverdesign und Lektorat selbst bezahlen.

    Aber mal ehrlich: Immobilien sind eine Top-Möglichkeit, wenn man genügend davon hat. Nur hat kaum jemand das nötige Kapital. Angeblich geht es ja auch ohne. Aber dazu habe ich noch nicht genug recherchiert.

    Bin jedenfalls sehr gespannt, wohin mich meine Reise führt. Vielleicht sollte ich demnächst mal einen Blog dazu aufmachen? Andererseits: neu wäre das nicht.

    • Chris

      Reply Reply June 13, 2015

      Ich persönlich finde Affiliate Marketing klasse. Es ist doch schließlich eine Möglichkeit, wie sich jeder ein passives Einkommen aufbauen kann ohne eigene Produkte zu haben.
      Deswegen ja auch diese Seite – gerade im Internet gibt es so viele Möglichkeiten sich ein passives Einkommen aufzubauen. Man muß nur dranbleiben und darf nicht davon ausgehen, dass es einen zufliegt! 😉

      • Jan

        Reply Reply August 21, 2015

        Hallo,
        ein schöner Beitrag. Der wichtigste Punkt ist wirklich das “dranbleiben”. Man muss sich bewusst sein, dass passives Einkommen nicht von heute auf morgen generiert wird und darüber hinaus verdammt viel Arbeit ist. Wenn man es aber erst einmal zum Laufen gebracht hat ist es eine Menge Wert.

        Nur mal ein kleines Rechenbeispiel:
        Wer 24.000 Euro zu 5% anlegt erhält 1.200 Euro im Jahr, bzw. jeden Monat 100 Euro.
        Wer es umgekehrt schafft, aus dem Nichts ein Online-Business aufzubauen was 100 Euro im Monat einbringt, hat nach dieser Rechnung einen Vermögenswert von 24.000 Euro “geschaffen”.
        Sicher sind Aufwand und Risiko nicht vollständig vergleichbar, es geht darum die Idee zu verinnerlichen.

        Gekaufte Klicks braucht man in meinen Augen dafür nicht.

        VG Jan

        • Chris

          Reply Reply August 21, 2015

          Hey Jan, danke für den schönen Kommentar! Ja so kann man es natürlich auch sehen, ich mag das Rechenbeispiel. Also ich finde 100,- monatlich zu generieren, für die einmal anfängliche Arbeit und dann nichts mehr investiert wird und auch ohne 24.000,- zu investieren ein prima Start für jeden ist. Und wenn man das einmal geschafft hat, dupliziert man es einfach. 😉

          Aber eins ist klar – ohne Fleiß kein Preis und passives Einkommen fliegt einem nicht einfach so zu!

Leave A Response

* Denotes Required Field