Afoma – Mario Schneider und der Club 100

Mario Schneider Club100 Afoma

In meinen letzten Artikel hatte ich ja darüber berichtet, wie sich mein Nischen Blog in einem Jahr entwickelt hat, heute geht’s um Afoma, Mario Schneider und den Club 100!

Ich habe nämlich letztes Jahr an einem super spannenden Programm teilgenommen! Ursprünglich hatte ich vor an einem internationalen Coachingprogramm teilzunehmen – ich habe mich dann aber dagegen entschieden, weil ich noch nicht soweit war.

Dann flatterte das neue Programm von Mario Schneider von Afoma ins Haus – der Club 100!

Eine super spannende Sache!  Mario Schneider ist einer der erfolgreichsten und jüngsten InternetmarketerAfoma Mario Schneider Afoma Afoma -  Mario Schneider und der Club 100 afoma logo Deutschlands und er hat mit diesem Club 100 so ein interessantes Programm aufgesetzt, was mich – analysetechnisch, wie ich nun mal bin – so sehr interessiert hat, dass ich mich kurzerhand dafür eingeschrieben habe. 😉

Ich war durch meine Fortbildung sehr daran gewöhnt, mich regelmässig und wöchentlich neuen Inhalten zu widmen und da das ständig “neue Dazulernen und sich weiter Entwickeln” ein sehr wichtiger Aspekt  für mich ist, habe ich mich ganz spontan dazu entschlossen beim Club 100 mitzumachen!

Dieses Programm war auf 100 Teilnehmer beschränkt, alle hatten die Aufgabe sich einen Blog zu erstellen, an diesem Blog wöchentlich 10 Stunden zu arbeiten und alle Techniken einzusetzen, die es im Internetmarketing so gibt und am Ende des Programms einen gut besuchten Blog zu haben, auf dem ein Produkt im Wert von 100,- angeboten werden kann!

Es hat mich wirklich sehr interessiert, was  die 100 Teilnehmer mit ihren Blogs anstellen wie alle dieses ehrgeizige  Ziel verwirklichen! (Das Programm ging über 35 Lektionen/Wochen, ca. ein 3/4 Jahr)

Zielsetzung des Club 100 von Mario Schneider:

Die 1. Zielsetzung war, dass sich alle 100 Teilnehmer einen Blog auf einer Keyword Domain in ihrer Nische installieren. An Nischen war alles vertreten, was man sich so vorstellen kann – von z. B. Abnehmen, über Stoffwechsel anregen, über  Kollagen erstellen, Seelsorge, Partner finden, Selbstbewusstsein aufbauen oder Welpenerziehung.  Es war wirklich ganz spannend zu sehen, was auf diesen ganzen Domains passiert! Für diese Blogs sollten einmal wöchentlich Artikel geschrieben werden, so dass man sich in dem 3/4 Jahr des Club 100s  durch gute Platzierungen der Artikel in google monatlich 3000 Leser auf den Blog zieht (also 100 Leser am Tag)

2. Zielsetzung war, sich eine Liste aufzubauen mit 500 Interessenten. Dies war auch ein sehr intensives Thema, aufgeteilt in diverse Einheiten wie Optin erstellen, einbinden, Newsletter und Autoresponder erstellen. Und last but not least natürlich – ein kostenloses Produkt als Geschenk für emaileinträge entwickeln.

3. Zielsetzung war am Ende des Programms ein digitales Produkt im Wert von 100,- zu erstellen. Mario Schneider hat uns die verschiedenen Möglichkeiten der digitalen Produkte vorgestellt, wie man ein ebook entwickelt, daraus eine Videopräsentation machen kann und auch wie man Videokurse herstellt, um die jeweiligen Produkte dann letztendlich über den eigenen Blog auszuliefern.

Für mich persönlich war wirklich die 3. Zielsetzung die spannendste, weil es mich wahnsinnig interessiert hat, was alle 100 Teilnehmer nach einem 3/4 Jahr für ihre Blogs so an Produkten produzieren!

Die Erkenntnis des Ganzen und ein Blick hinter die Kulissen jetzt in diesem Video!

Mein Resümee – Es hat nicht an dem Programm oder an Mario Schneider gelegen!

Von den 100 Teilnehmern waren einige komplett neu in der ganzen Branche…überhaupt in der ganzen Internetwelt. Es war für viele schon eine große Herausforderung einen Blog zu erstellen, damit umgehen zu lernen und regelmässig Artikel zu schreiben. Das allein reicht fast schon, um das 3/4 Jahr mit Aktivitäten zu füllen. :-) Mario Schneider Afoma Afoma -  Mario Schneider und der Club 100 simple smile Auch war es für viele schwierig die anvisierten 10 Stunden an Arbeitszeit in den Blog zu investieren.

Dieses Programm zusätzlich zusätzlich zum  Job, so wie das bei vielen der Fall war, und die ganzen neuen Techniken zu lernen und umzusetzen – das war für den ein oder anderen in der Kürze der Zeit doch etwas viel. Zudem kamen bei vielen noch ungeplante Ereignisse dazu, so dass sie die Inhalte erstmal haben ruhen lassen.

Aber ich glaube an den Club 100, an die Teilnehmer und daran, dass da wirklich noch gute Sachen bei rumkommen werden – sofern man sich wirklich auch in kleinen Schritten weiterarbeitet. Ich glaube, dass ein neues Blog Projekt mehr Zeit braucht, als ein 3/4 Jahr und dass viele Teilnehmer so nach und nach ihre Erkenntnisse umsetzen werden, so habe ich es zumindest mitbekommen :-) Mario Schneider Afoma Afoma -  Mario Schneider und der Club 100 simple smile

Ein Tipp von mir und wirklich eine meiner WICHTIGSTEN Erkenntnisse die letzten Jahre

Das Gefühl der Überforderung ist schneller da als man denkt! Deswegen alles  Step by Step angehen. Das Magische liegt in der Stetigkeit.  Das große Ganze als Ziel vor Augen haben, aber nicht alles auf einmal umsetzen wollen. Das führt zu Überforderung! Bei jedem!

Lieber wirklich in kleinen Schritten arbeiten, aber stetig. Und sich eine Sache nach der anderen vorknöpfen. Sich auf sich und auf seine Ziele fokussieren… und sich auch nicht davon ablenken lassen, dass andere schneller, besser, weiter, professioneller oder schlauer (vermeintlich) sind. 😉 Das macht einen fertig und führt genau zu NICHTS!

Ich habe für meinen Nischen Blog auch nicht alles umgesetzt. Keine Liste, weil es bislang nicht paßte , kein Twitter, kein Videokurs.

Dafür aber gute Besucherzahlen auf der Seite, Einnahmen und das glückliche Gefühl ein ebook geschrieben und etwas auf die Beine gestellt zu haben, was die Leser wertschätzen und womit ich ihnen weiterhelfen kann. Das ist ein ganz tolles Gefühl!

Afoma, Mario Schneider und sein neues Programm

Mario Schneider hat jetzt veröffentlicht, dass er seine Zielgruppe verändert und für diese bald ein neues Programm launcht! Er möchte in Zukunft eher mit Menschen arbeiten,  wie z. B. Coaches, Berater, Autoren usw, also Menschen, die schon ein Business haben und ihre Positionierung im Internet verbessern möchten. Das neue Programm wird günstiger sein als der Club 100 und auch kürzer.

Afoma an sich

Auch wenn ich jemand bin, der sich lieber in der Ferne fortbildet – wenn ich etwas empfehlen kann, dann ist es Afoma. Weil Mario auch wirklich anwendungsbezogen unterrichtet! Und sich eben auch nicht alles, was man international lernt,  einfach auf den deutschen Markt übertragen läßt. Wer sich schon beispielsweise mit dem Thema Produktauslieferung digitaler Produkte beschäftigt hat, weiß, wovon ich spreche 😉

In diesem Sinne, der Club 100 von Mario Schneider war eine tolle Sache, die mein letztes Jahr bereichert hat, mit vielen neuen Erkenntnissen, neue Freundschaften und ein Programm, das mich meinen Zielen näher gebracht hat,

falls Dich das neue Programm interessiert – es wird in Kürze bei Afoma veröffentlicht, :-) Mario Schneider Afoma Afoma -  Mario Schneider und der Club 100 simple smile

viele Grüße und allzeit erfolgreiches Bloggen,

Chris Mario Schneider Afoma Afoma -  Mario Schneider und der Club 100 chris2

12 Comments

  • Julia Gruber

    Reply Reply May 5, 2014

    Tatsächlich kann das Thema der Überforderung schneller da sein, als man denkt, das kenne ich aus eigener Erfahrung! Dein Tipp mit “Step-by-step” ist super, ich glaube, anders geht es fast nicht! Vor allem wenn man den Blog so nebenbei aufbaut. Danke für deinen Einblick hinter die Kulissen.

  • Chris

    Reply Reply May 5, 2014

    Ja, ich glaube, dass man schnell in die Falle gerät, alles auf einmal umsetzen zu wollen. Aber in meiner betriebswirtschaftlichen Fortbildung habe ich etwas über KVP gelernt- kontinuierlicher Verbesserungsprozeß. Bezeichnend daran ist kleine Schritte zu machen, diese aber kontinuierlich und stetig.… mein Mantra seitdem :-)

  • Wiebke

    Reply Reply May 5, 2014

    Super Zusammenfassung. Danke.
    Ich muss immer wieder feststellen, dass egal wie gut ein Programm ist, egal wie technisch versiert man ist und sich wie z.B. hier, die anvisierten 10 Stunden Zeit freischaufelt, man es kaum in der vorgegebenen Zeitspanne schaffen kann, weil der Geist / die Seele, Zeit zur wirklichen Verarbeitung benötigt. Wer ein zwei Jahre Vorarbeit durch Selbststudium geleistet hat, für den ist der Club 100 bestimmt ein super Leitfaden, der endlich alles Gelernte ordentlich zusammenfügt und Lücken schließt.

    • Chris

      Reply Reply May 5, 2014

      Wiebke, Du hast es auf den Punkt getroffen, besser hätte man es gar nicht ausdrücken können. Ich habe eher den technisch-umsetzungsorientierten Aspekt betrachtet… aber wie wahr, was Du sagst! Geist und Seele brauchen auch Zeit für Verarbeitung…

  • Sandra Heim

    Reply Reply May 5, 2014

    Liebe Chris, vielen Dank für Deine wirklich wertvollen Erfahrungen. Ich werde mir Afoma definitiv anschauen. Große Ideen in kleinen Schritten umsetzen ist auch ganz mein Motto. Ich gratuliere Dir zu Deiner neuen, gelungenen Website und wünsche Dir ganz viel Erfolg :)

    • Chris

      Reply Reply May 5, 2014

      Vielen Dank Sandra! und Afoma ist definitiv einen Besuch wert :-)…
      Blog Projekte zu starten und durchzuführen ist eine sehr spannende Sache, ich würde mich freuen, wenn in Zukunft viele begeisterte Blogger wie ihr meine Seite finden, so dass man sich austauschen, voneinander lernen und sich gegenseitig inspirieren kann!

  • Andrea

    Reply Reply May 6, 2014

    Hallo Chris, auch von mir danke für den Tipp. Ich bin im Bereich Coaching und Beratung unterwegs. Vielleicht ist das neue Programm etwas für mich. Werde ich mir mal vormerken.
    Gerade im Internet ist es aus meiner Sicht wichtig “dran zu bleiben”. Diese vermeintlichen Erfolge über Nacht gibt es in der Form nicht. Ich denke, Dein oben erwähnter Ansatz mit dem KVP bringt es auf den Punkt. Wichtig ist dann natürlich die entsprechende Motivation und Disziplin…
    Liebe Grüße, Andrea

  • Chris

    Reply Reply May 6, 2014

    Hallo Andrea, ja stimmt, ganz bestimmt wär es was für Dich :-). Es ist immer mit Arbeit und Energieaufwand verbunden, wenn man etwas aufbauen möchte – das schöne im Internet ist, dass man sich dabei finanziell nicht aus dem Fenster lehnen muss. Und gerade für Menschen, die schon ein Business haben, ist es nochmal leichter sich im Internet zu positionieren, da sie Experten in ihrem Bereich sind. Diesen Expertenstatus müssen sich Autoren von Nischen Blogs erstmal erarbeiten…
    Liebe Grüße, Chris

  • Jocelyne

    Reply Reply May 6, 2014

    Super Video! Du kommst total sympathisch rüber und man merkt richtig, dass du weisst von was du sprichst.

  • Chris

    Reply Reply May 6, 2014

    Das ist total entzückend von Dir, lieben Dank Jocelyne. Bin gespannt auf Deine Seite :-)

  • Carsten Dohmann

    Reply Reply May 8, 2014

    Hallo Chris. Bin durch den heutigen Launch von Mario Schneiders neuem Projekt auf Deinen Blogs gelandet und wollte Dir erstmal dazu gratulieren. Sie sind aus meiner Sicht sehr ansprechend umgesetzt, vor allem die Farbgebung hier finde ich toll. Das Du das mit Headway umgesetzt hast, gefällt mir natürlich als Headwayfan besonders gut.

    Deine Videos sind sehr ansprechend und es macht Spass Dir zuzuhören. Werde Deinen Blog gerne weiter verfolgen und wünsche Dir viel Erfolg damit.
    Liebe Grüße
    Carsten

    • Chris

      Reply Reply May 8, 2014

      Vielen Dank Carsten!
      Ja Headway macht mir (als Thesis Fan… eigentlich) ;-)… auch großen Spaß! Hier und da hakts noch etwas, aber die Seite ist online und ich bin auch wirklich super happy, welche Möglichkeiten sich mit Headway bieten! Das ist wirklich phänomenal!

Leave A Response

* Denotes Required Field