Fünf Tipps für besseres Email Marketing

5-tipps-besseres-email-marketing

Wie ich im letzten Artikel bereits geschrieben habe, ist die Wahl des richtigen Email Marketing Anbieters oft eine recht komplexe Sache!

Abhängig von vielen Faktoren, die es ja erst einmal gilt für sich selbst herauszufindenden. Denn was für den einen richtig ist, muß es für den anderen noch lange nicht sein.

Fünf Tipps für erfolgreiches E-Mail-Marketing

Das oberste Ziel eines guten E-Mail-Marketings besteht darin, dass die Empfänger deiner E-Mails auf die in den E-Mails enthaltenen Links klicken. Du möchtest ja als Website-Betreiber den berühmten „Traffic auf Knopfdruck“ erzeugen, oder?
Bestes angewendetes E-Mail-Marketing ist eine wertvolle und zudem auch absolut krisensichere Besucherquelle. Das bedeutet, dass die Zahl der Klicks aus deinem E-Mail-Marketing möglichst groß sein sollte.

Aber wie willst du dein E-Mail-Marketing aufbauen, um die damit erreichte Zahl von Klicks zu maximieren? Im Internet gibt es viele „Schnell reichwerd“-Websites. Du wirst es schon oft genug gehört haben – das Geld steckt in der Liste. Soll heißen: Je größer die Liste, desto höher die Umsätze.

Aber das ist nur die halbe Wahrheit.

Das Geld steckt nicht nur in der Liste! Der Schlüssel liegt vielmehr in der persönlichen Beziehung, die du zu den Personen in deinem virtuellen Kontaktnetzwerk, das heißt zu den Menschen in deiner E-Mail-Liste, aufgebaut hast!

Diesen Personen solltest du einen echten Mehrwert liefern, der zur Lösung eines Problems beiträgt, das ihnen Probleme bereitet.

Kurz – Also ganz entscheidend kommt es auf das Verhältnis an, das du zu deinen Abonnenten aufbaust!

Hier jetzt 5 ganz wichtige Tipps für dich:

  • Formuliere deine E-Mails so, als würdest Sie deinem Lieblingskunden schreiben. Die Welt ist schon voll genug von schlechten Emails!

Schreibe kurze, knackige E-Mails. Niemand hat Zeit ellenlange Vorträge zu lesen! Füge einen Link zu  Landing-Page, Bog Artikel, Angebot o. ä. gleich am Anfang der E-Mail ein, damit der Leser nicht scrollen muss, um den Link zu sehen.

Faustregel: Bringe deine Botschaft in maximal sieben Sätzen unter, ähnlich wie bei einer Kleinanzeige. Aber bloß nicht immer alles stereotyp in jeder Mail gleich machen! Bleibe immer natürlich!

  •  Schlichtheit und Einfachheit bringen die meisten Klicks ein.

Ja, das ist wirklich ein Fehler, den ich sehr lange falsch gemacht habe. Viele Newsletter Anbieter bieten ihren Kunden Möglichkeiten ihre Newsletter richtig aufwändig zu gestalten. Mit Headern und allem möglichen Schnick-Schnack. Was bringts?

Außer, dass man viel Zeit ins designen steckt gar nichts! Vermeide definitiv bunte Templates. Zahlreiche Splittests haben gezeigt, dass E-Mails ohne jegliche Formatierung die meisten Klicks erbringen. Gutes E-Mail-Marketing beschränkt sich auf das Wesentliche!

  • Eine Handlungsanweisung pro E-Mail muss reichen.

Gib in deiner E-Mail immer nur eine eindeutige, glasklare Handlungsanweisung. Du möchtest ja, dass deine Empfänger auf einen Link klicken, oder? Dann sollte deine Handlungsanweisung nur aus der Aufforderung bestehen, auf den betreffenden Link zu klicken.

  • Verbessere die Lesbarkeit deiner E-Mails durch Zeilenumbrüche nach 68 Zeichen.

Schreibe deine Texte und lasse die Zeilen nach jeweils 68 Zeichen umbrechen. Damit stellst du sicher, dass deine E-Mails in allen E-Mail-Clients Zeile für Zeile korrekt angezeigt werden. Ich habe das jetzt erstmalig ausprobiert und es gefällt mir bedeutend besser, als das was ich da vorher so fabriziert habe. Lange Zeilen sind für den Betrachter einfach auch anstrengender zu lesen!

Bei Klick-Tipp findest du übrigens direkt über dem Texteingabefeld einen Link, mit dem du Zeilenumbrüche im gesamten E-Mail-Text nach jeweils 68 Zeichen machen kannst. Ein Klick genügt, und die Zeilen werden in der gewünschten Weise umbrochen.

  • Verzichte auf Personalisierung.

Ja, auch das ist eine Sache, die von vielen anders gelehrt wird. Da heißt es du mußt Vertrauen aufbauen und dein Leser fühlt sich viel eher angesprochen und wahrgenommen, wenn du ihn mit seinem Namen ansprichst. Ist grundsätzlich auch alles sehr richtig, warum du aber dennoch drauf verzichten solltest, das erfährst du jetzt.

  • Splittests haben gezeigt, dass das E-Mail-Einsammel-Formular ohne Vorname-Formularfeld mit einer um 17 Prozentpunkte höheren Eintragungsrate gegen die Variante mit Vorname-Formularfeld gewonnen hat.
  • Je weniger Fragen du deinen Besuchern stellst, desto höher wird der Anteil Ihrer Besucher sein, die sich in dein E-Mail-Einsammel-Formular eintragen. Du vergrößerst also die Zahl der Personen, wenn du deine Website Besucher nicht nach ihren Vornamen fragst.
  • Wenn du auf Personalisierung verzichtest, dann vermeidest du zugleich eine häufige Fehlerquelle. Nicht jeder E-Mail-Marketing-Service kann mit deutschen Umlauten umgehen. Das passiert gerne mal, wenn du Email Marketing Anbieter  aus dem englischsprachigen Raum benutzt. Vielleicht ist dir das hier oder da schon aufgefallen?!
  • Wenn du in deinem E-Mail-Einsammel-Formular neben der E-Mail-Adresse auch den Vornamen abfragst, dann kannst du damit rechnen, dass etliche Besucher in das Vorname-Eingabefeld Werte wie „xyz” oder „abc” eintragen. E-Mails von dir, die mit „Hallo [VORNAME]” beginnen, treffen in diesen Fällen bei den Empfängern mit der Anrede „Hallo xyz” oder „Hallo abc” ein. Bringst das was? Ich denke definitiv nicht!
  • Beachte bitte auch, dass du mit Platzhaltern hantieren mußt, wenn du deine E-Mails personalisieren möchtest. Nicht selten werden diese Platzhalter falsch eingefügt. Deine Empfänger werden dann beispielsweise nicht mit „Hallo Petra”, sondern mit „Hallo {!first_name” angesprochen — und das nur, weil bei der Eingabe des Platzhalters die schließende geschweifte Klammer vergessen wurde. Ein kleiner Tippfehler kann fatale Auswirkungen haben, gar nicht schön! Und peinlich, peinlich!

Ja, das waren mein 5 neuesten Tipps, wie ich mein Email Marketing umgestellt habe und ich muß sagen dieses Vereinfachen macht richtig Spaß!

Wenn du mehr über diese modernen Methoden lernen und über das Internet effektiv neue Kunden gewinnen möchtest, dann empfehle ich dir sehr an diesem gratis Webinar teilzunehmen. Ich habs mir auch angesehen und es lohnt sich. (Bring aber etwas Zeit mit).

Wie ist es um dein Email marketing bestellt. Hast du von den Tipps schon gehört oder wie ist deine Herangehensweise?

Alles Liebe,

Chris

7 Comments

  • Moana

    Reply Reply June 16, 2015

    Vielen Dank für die tollen Tipps – werde ich gleich mal umsetzen!

  • Maritta

    Reply Reply June 17, 2015

    Hallo Chris, habe deine Tipps mit großem Interesse gelesen. Es ist immer wieder gut, den einen oder anderen Tipp von einem erfahrenen Onlinehelden zu erhaschen. Wir lernen ja bekanntlich nie aus. Herzliche Grüße Maritta

    • Chris

      Reply Reply June 17, 2015

      Schön, dass dir die Tipps gefallen haben Maritta!

  • Ursula

    Reply Reply June 17, 2015

    Sehr guter Artikel, gute Tipps. Mache noch kein Email-Marketing habe mir das aber auch vorgenommen. Bin da noch völliger Anfänger. Wünsche dir viel Erfolg!

    • Chris

      Reply Reply June 17, 2015

      Danke Ursula, je früher du anfängst, desto besser! :-)

  • Charlotte Bott

    Reply Reply June 19, 2015

    Hallo Chris, vielen Dank für deine guten Tipps. Ich bin noch totaler Newcomer emailmarketing betreffend. Und wenns tatsächlich so einfach ist, wie du es beschreibst: was hält mich noch ab? Ich starte los und lass dich an meinen Erfolgen oder Bauchlandungen 😉 teilhaben.
    Dir alles Liebe
    Charlotte

Leave A Response

* Denotes Required Field